TV-Tipp für heute Abend: „Die digitale Bombe“ ab 22.45 Uhr auf ARTE.

Das Internet als Medium des 21. Jahrhunderts bringt die ganze Welt zusammen – und trennt sie gleichzeitig.

22.45 Uhr – The Social Galaxy

Der erste Teil des Dokumentarfilms betrachtet die „Social Galaxy“. Hier sind die Stars des Internets anzutreffen, die Stars von YouTube und Failcat sowie der niesende Panda, der von Millionen von Usern gesehen wurde. Das Internet funktioniert als eine offene Bühne, auf der sich Leute mit Ideen kreativ austoben können.

23.25 Uhr – The Commercial Galaxy

Der zweite Teil des Dokumentarfilms bereist die „Commercial Galaxy“, die Welt der Wirtschaft. Er zeigt eindrückliche Beispiele dafür, dass in Zukunft die erfolgreiche Vermarktung kreativer Ideen und Projekte nur mit Hilfe der digitalen Welt zu bewerkstelligen sein wird.

00.05 Uhr – The Media Galaxy

Der dritte und letzte Teil des Dokumentarfilms „Die digitale Bombe“ besucht die Media Galaxy. Er berichtet über die Veränderungen in der Politik , im Bereich der journalistischen Berichterstattung („Freiheit der Presse“ versus „Freiheit von der Presse“) und in den Medien der bewegten Bilder (Kino, Fernsehen und Internet).

Gleich einer Achterbahnfahrt durch die Welt der digitalen Kreativität
– präsentiert von Jay Maynard, der als „Tron Guy“ zur Internetberühmtheit wurde – führt der Dokumentarfilm von Hermann Vaske. Er zeigt das Internet gleichermaßen als Antrieb und Phänomen einer digitalen Evolution. Die Form der Kommunikation sowie der Zugang zu und Umgang mit Informationen hat sich innerhalb kurzer Zeit radikal gewandelt und die Gesellschaft verändert. Dieser Prozess ist keineswegs abgeschlossen, sondern beschleunigt sich zunehmend und dringt in alle Bereiche des Lebens vor.

Das Internet als Medium des 21. Jahrhunderts bringt die ganze Welt zusammen – und trennt sie gleichzeitig. Für die Generation der Jugendlichen ist es eine Selbstverständlichkeit. Doch für diejenigen, die noch „analog denken“, ist der digitale Kosmos mit seinen unendlichen Galaxien häufig ein Buch mit sieben Siegeln. Höchste Zeit, eine Art Momentaufnahme zu machen und zu fragen, was da eigentlich passiert und wie diese digitalen Welten unsere reale Welt beeinflussen.
Filmemacher Hermann Vaske lädt die Zuschauer und Onlinenutzer zu einer Reise durch die politischen, gesellschaftlichen und auch überaus kreativen Dimensionen des digitalen Netzes und seinen Begleiterscheinungen ein. Seinen Dokumentarfilm „Die digitale Bombe“ hat er in drei Teile gegliedert: Social Galaxy, Commercial Galaxy und Media Galaxy. In diesen drei Filmen werden die verschiedenen Aspekte des Internets und der digitalen Kreativität beleuchtet.

Hermann Vaske beschäftigt sich seit langer Zeit mit dem Thema „Kreativität“. Zwei Themenabende zur Kreativität in der Werbung und ein Themenabend zur „Invasion der Ideen“ sind in Zusammenarbeit mit ihm bereits für ARTE entstanden. Darüber hinaus widmet sich der Filmemacher auch dem Fußball und dem Poetry Slam.
Begleitend zur Ausstrahlung des Themenabends, der sich der virtuellen Welt des Internets widmet, haben der Regisseur Herman Vaske und www.arte.tv eine Webseite der etwas anderen Art entwickelt. Dieser vollständig non-lineare Raum ergänzt die Dokumentationen mit Biografien, Links und unveröffentlichten Auszügen aus Interviews. Die Webseite bietet den Internetusern ebenfalls die Möglichkeit miteinander zu kommunizieren, und sie mit Informationen zu den an diesem Abend diskutierten Themen zu bereichern.

Montag, 19. Juli 2010 um 22.45 Uhr (ARTE)
Die digitale Bombe
(Deutschland, 2009, 114mn)
Regie: Hermann Vaskes Emotional Network
Autor: Hermann Vaskes Emotional Network
Produzent: Hermann Vaskes Emotional Network

Nach Ausstrahlung 7 Tage in der Mediathek abrufbar