Dieser Beitrag wird durch einen Sponsor unterstützt. Am 10. August war es so weit. Eine große Gruppe Menschen – darunter zahlreiche Vertreter von Fernsehen, Radio und Presse – versammelte sich am Strand von St. Pauli in Hamburg. Grund dafür war die Enthüllung einer spektakulären Skulptur aus PET-Flaschen zusammen mit SodaStream und dem Schauspieler und Umweltaktivist Hannes Jaenicke.


Mit der drei Meter hohen Skulptur – mit dem Motto „Wenige Flaschen, mehr Umweltschutz“ – möchte SodaStream die Verbraucher auf die Umweltschäden, die durch den Gebrauch von Plastikflaschen entstehen aufmerksam machen und zum Umdenken anregen. Bis zum 17. August konnte das neue „Maskottchen der Umwelt“ in Hamburg bewundert werden. Unglaublich viele Menschen nutzten diese Chance und kamen, trotz ungewöhnlich gewöhnlich schlechtem Hamburger Wetter, vorbei. In den kommenden Tagen und Wochen „wandert“ der Schädel weiter. Nächstes Ziel ist der Capital Beach in Berlin. Dort wird er vom 1. bis 12. September 2011 zu sehen sein.